LEICA M Monochrom(246)StealthEdition

14.550,00 Preis inkl. 20% MwSt.
Neu: Kostenloser Versand
Wien City lagernd Wr. Neustadt (in 24h)

Leica M Monochrom “Stealth Edition”
Set mit Leica Summicron-M 35 mm f/2 ASPH.

Die Sonderedition Leica M Monochrom „Stealth Edition“ wurde von Marcus Wainwright, Gründer und Eigentümer der Fashion Marke „rag & bone“, gestaltet. Wainwright ist passionierter Leica Fotograf und nutzt verschiedene Leica Kameras, oft analog und schwarzweiß.

Die Monochrom ist ein wunderschönes Konzept. Niemand – keine andere Firma – hätte den Mut, das zu machen.

Marcus Wainwright und Leica, das passt. So erklärt der Modedesigner: „Leica verkörpert für mich das Streben nach Perfektion in einem Objekt mit der lebenslangen Mission, seine Funktion zu erfüllen. Deswegen liebe ich Leica.“

Mission: Diskretion

Marcus Wainwrights Designkonzept ist, bestehende Ikonen individuell zu perfektionieren. Im Falle der M Monochrom „Stealth Edition“ bedeutet dies, die Diskretion und Unauffälligkeit der Kamera ins Extrem zu führen. Um die Oberfläche so schwarz wie möglich zu gestalten, wird ein Speziallack verwendet, der besonders matt und kratzfest ist. Die Kamera-Belederung besteht aus einem extrem glatten und dennoch griffigen Vollrindleder, das ebenfalls tiefschwarz ist.

M Monochrom
Das nächste Level

Die Leica M Monochrom ist das zeitgemäße Instrument für Fotografen, die ganz bewusst die besondere Ästhetik der Schwarzweiß-Fotografie nutzen, um sich kreativ auszudrücken. Als Nachfolgerin der weltweit ersten digitalen Schwarzweiß-Vollformatkamera bietet sie neueste Technik zur kreativen Bildgestaltung.

Summicron-M 1:2/35 ASPH.
Das kleine Schwarze

Bei dem im Set enthaltenen Brennweitenklassiker kam der gleiche Speziallack wie beim Kamerabody für ein auffällig unauffälliges, mattschwarzes Finish zum Einsatz. Das Objektiv überzeugt mit seiner hohen Abbildungsleistung und einem einzigartigen Bokeh.

Faszination Monochrom

Obwohl sich der Farbfilm seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts verbreitet hatte, sind die Ikonen der Fotografie überwiegend als Schwarzweiß-Aufnahmen in die Geschichte eingegangen. Ted Grant, der als Vater des kanadischen Fotojournalismus gilt, sagte einmal „Wenn du Menschen in Farbe fotografierst, dann fotografierst du Ihre Kleidung. Wenn du sie in Schwarzweiß fotografierst, dann fotografierst du Ihre Seelen.“

Schwarz sehen

Physikalisch definiert sich die Farbe Schwarz ganz einfach als die Abwesenheit von sichtbarem Licht. Betrachtet man aber die Bedeutung von Schwarz für unsere Wahrnehmung, wird es etwas komplexer. So ist Schwarz auch das Fehlen jedes visuellen Reizes.